Das Grainauer Rathaus - Ihr Ort für Informationen

Unechte Einbahnstraße


An der Wies

An der Wies erhält eine „Unechte Einbahnstraße“

Eine „unechte Einbahnstraße“ ist zwar ungewöhnlich, aber für alle Bewohner die beste Lösung. Zu diesem Schluss kam der Gemeinderat bei seiner Sitzung vor der Sommerpause. Gerade an den Wochenenden, wenn sich der Verkehr von der B 23 auf die Loisachstraße zurückstaut, benutzten viele Autofahrer die Straße „An der Wies“ als Abkürzer. Dies geschah allerdings unrechtmäßig, da die Straße als Anliegerstraße (von beiden Seiten aus) ausgewiesen war und somit die Einfahrt nur den Bewohnern sowie Radfahrern und dem Buslinienverkehr gestattet war.
Schon im Frühjahr behandelte der Gemeinderat, ob man die Verkehrs-Situation mit einer Einbahnstraßen-Regelung lösen könnte. Daraufhin befragte die Gemeinde alle Anlieger, ob diese mit einer Einbahnregelung einverstanden sind. Der Großteil der Befragten Anlieger hat sich dabei für die Einführung einer Einbahnstraße ausgesprochen. Diejenigen die den Vorschlag ablehnten, wiesen zu Recht darauf hin, dass die Zufahrt zu einigen privaten Grundstücken bei einer Einbahnregelung kaum mehr möglich wäre.
Daraufhin griff man auf die Lösung einer „unechte Einbahnstraße“ zurück, die folgendermaßen funktioniert: Die Einfahrt von der Loisachstraße aus ist verboten und auch durch ein „Einfahrt-verboten-Schild“ ausgewiesen. Durch das Zusatzschild „Linienverkehr und Radfahrer frei“ können die Linienbusse und Radfahrer weiterhin von  der Loisachstraße aus kommend in die „Wies“ einfahren.
Ein weiteres Zusatzschild „50 m“ erlaubt es den Bewohnern an der Sensenschmiede von der Loisachstraße aus kommend in „ihre“ Straße einzufahren.
Der „unechte“ Teil der Einbahnstraße besteht darin, dass die Bewohner, wenn diese aus ihrem Grundstück fahren, sowohl in Richtung Loisachstraße, als auch in Richtung Schmölz abbiegen dürfen. Mit dieser Lösung sind weitestgehend alle Anwohner zufrieden, da an den verkehrsstarken Tagen nun mit keiner weiteren Lärmbelästigung mehr zu rechnen ist und auch die Polizei in Garmisch-Partenkirchen hatte gegen diese Lösung keine Einwände.
Daher an alle „gewohnheitsmäßigen“ Autofahrer: Bitte aufgepasst - ein Abkürzer von der Loisachstraße aus Richtung Schmölz ist jetzt nicht mehr möglich!